Mediation und Konfliktmanagementtrainings

"Gegner bedürfen einander oft mehr als Freunde. Denn ohne Wind gehen keine Mühlen."

Hermann Hesse

Konflikte in Unternehmen sind nicht per se destruktiv. In manchen Fällen regen sie die Beteiligten dazu an, neue Wege zu beschreiten. Problematisch wird es, wenn Konflikte nicht beachtet werden und dann so weit eskalieren, dass die Zusammenarbeit darunter leidet. Doch wo ist die Grenze zwischen konstruktiver Auseinandersetzung und eskalierendem Streit?

Wirtschaftsmediation ist ein strukturiertes Verfahren, um gemeinsam zu einer Win-Win-Lösung zu gelangen. Es baut auf der freiwilligen Teilnahme der Konfliktparteien auf, sichert Vertraulichkeit und Allparteilichkeit seitens der Mediatorin / des Mediators zu und ist ergebnisoffen.

Ein mögliches Anwendungsgebiet für Mediation ist beispielsweise:

Vertrieb versus Marketing: Ewiger Streit oder Ende in Sicht?

Die einen kreieren das Image des Unternehmens und der Marke angeblich fern von den Kunden im Elfenbeinturm und die anderen verschleudern vermeintlich die Marke und deren Produkte und sind nur auf kurzfristige Verkaufserfolge aus. Was „Marketing“ und „Vertrieb“ sich in vielen Firmen gegenseitig nachsagen, führt zu einem Streit, für den noch kein Ende in Sicht zu sein scheint.

Die Folge von fehlenden Abstimmungen und Differenzen zwischen Vertrieb und Marketing sind nicht selten falsche Produktplatzierungen oder misslungene Markteinführungen.

In dem Vortrag "Vertrieb vs. Marketing - die Chance durch Mediation" untersucht die Autorin und Referentin Claudia Feis das Konfliktpotential in Veränderungsprozessen, wie sie im Zuge von nötigen Umstrukturierungen zwischen Vertrieb und Marketing auftauchen können.

Mediation

Sprechen beide Abteilungen wirklich so unterschiedliche Sprachen wie Hund und Katze? Und kommt es nicht immer wieder zu den gleichen Missverständnissen, die oft in ernsten Konflikten enden?

Wäre Mediation nicht eine Chance, damit beide Abteilungen voneinander lernen und sich gegenseitig Raum geben für innovative Ideen?

Konfliktmanagementtrainings sind eine gute Möglichkeit, im Team Bewältigungsstrategien zu erlernen, die die zukünftige Zusammenarbeit wesentlich verbessern.

 

 

 

 

Prinzipien der Mediation

Die wichtigsten Prinzipien der Mediation sind:

Freiwilligkeit: Niemand wird gezwungen, an einer Mediation teilzunehmen.

Allparteilichkeit: Die Mediatorin steht auf keiner Seite, sondern ist neutral.

Eigenverantwortlichkeit: Die Konfliktparteien entscheiden selbst über die Lösungsalternativen oder den Ausgang der Mediationssitzung.

Informiertheit: Jeder erhält die gleichen Informationen.

Vertraulichkeit: Nur die Konfliktparteien entscheiden, welche Informationen den Raum verlassen dürfen.

Ergebnisoffenheit: Lösungen werden von den Konfliktparteien gemeinsam gesucht und von keinem im Vorfeld vorgegeben.

 

Mediation in Ihrem Unternehmen


Überall dort, wo Menschen zusammenarbeiten, können Konflikte auftauchen und eskalieren. In einem ersten vertraulichen Gespräch können wir die Chancen und Möglichkeiten, die die Mediation auch für Ihr Unternehmen bietet, besprechen.

Die Mediatorin

claudiafeis
Claudia Feis, M.A. Wirtschaftsmediatorin FH

Stationen im Werdegang:

Studium der Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Sozialpsychologie an der Universität des Saarlandes

Abschluss: Magister Artium

Freiberufliche Journalistin

Dozentin in der Erwachsenenbildung

Fortbildung zur Referentin für Öffentlichkeitsarbeit, Werbung und Marketing

Werbetexterin, Leitung Verkaufsförderung, Produktmanagerin Kommunikation bei einem internationalen Markenunternehmen

Seit 2005: freiberufliche Marketingmanagerin, Journalistin, Texterin, Dozentin und Coach

2013-2014: Fortbildung an der Hochschule Trier Umweltcampus Birkenfeld.

Abschluss: Wirtschaftsmediatorin FH